Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

geplante Nahwärmeversorgung für Husby-Nord

 

Informationsveranstaltung zur Nahwärme und Gebäudesanierung in Husby

Die Planungen für das neue Nahwärmenetz in Husby nehmen Fahrt auf. Nachdem die Kommunalaufsicht grundsätzlich zugestimmt hat, dass die Gemeinde ein Nahwärmenetz errichtet und an einen professionellen Betreiber verpachtet, wurde mit der Firma. enercity Contracting Nord auch ein potentieller Betreiber gewonnen. Das Unternehmen betreibt seit vielen Jahren auch das Nahwärmenetz in der Soolücke zur Zufriedenheit der dortigen Hauseigentümer.

Mitte März wurden alle Gebäudeeigentümer von der Gemeinde angeschrieben und gebeten ihr Interesse an einem Nahwärmeanschluss anzumelden. Die Rückmeldungen waren zahlreich und positiv. Bei vielen Bürgern besteht aber auch noch Informationsbedarf. Vertreter der Gemeinde, des Betreibers und des mit dem Projektmanagement beauftragten Beratungsbüros IPP-ESN aus Kiel stehen den interessierten BürgerInnen im Rahmen einer

Informationsveranstaltung am 26. April 2022 um 19:00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Husby Rede und Antwort.

Mitarbeiter von IPP-ESN sind auch an jedem Donnerstag zwischen 15:00 und 18:00 Uhr im Gemeindehaus, Flensburger Straße 36 ansprechbar um die Fragen zu beantworten. Um telefonische Anmeldung unter 0151 2206 0029 wird gebeten.               (Wulf Boie)

 

 

HeizwerkHusby-4

Heizwerk Husby

Karte

  Wer sind die Partner?

Die Gemeinde Husby ist Auftraggeberin und wird Eigentümerin des Wärmenetzes. Sie verpachtet das Netz an enercity Contracting als Betreiberin. Diese Konstellation hat den Vorteil, dass die täglichen Entscheidungen für einen sicheren und kostengünstigen Betrieb von erfahrenen Fachleuten getroffen werden, die Gemeinde aber bei Entscheidungen, die darüber hinaus gehen das letzte Wort hat.

 

Enercity Contracting Gmbh ist eine Tochter der Enercity AG (vormals Stadtwerke Hannover). Enercity Contracting ist ein erfahrener Betreiber von Nahwärmenetzen und betreibt alleine in Schleswig-Holstein über 15 Nahwärmenetze. Eines dieser Netze ist unser kleines Nahwärmenetz in der Soolücke, das neben den dortigen Einfamilienhäusern auch das Pastorat und den Kindergarten versorgt.

 

IPP-ESN in Kiel ist eine auf die Umsetzung von Energiekonzepten spezialisierte Ingenieurgesellschaft. IPP-ESN unterstützt die Gemeinde Husby bei der Planung und beim Management des Nahwärmeprojektes. Zu diesem Zweck kooperiert IPP- ESN mit der EnergieManufaktur Nord (EMN) und der Firma wortmann-energie, einem auf energetische Gebäudesanierung spezialisierten Ingenieurbüro.

Rohre

 

Warum Nahwärme?

Klimafreundlich:

Wärmeversorgung durch Holzpellets (mindestens 55%) und ein Blockheizkraftwerk. Die Holzpellets werden aus dem norddeutschen Raum bezogen. Alternativ können auch lokale Hackschnitzel eingesetzt werden.

Pellets

 

 

Eine Übergabestation für Raumwärme und Warmwasser. Keine Kesselwartung, keine Kesselreparaturen mehr.

Keine Schornsteinfegerkosten für diese Anlage.

 

Zuverlässig:

Sollten Blockheizkraftwerk oder Pelletkessel einmal ausfallen übernimmt ein zusätzlicher, ausreichend großer Erdgaskessel die Versorgung. Darüber hinaus garantiert der Betreiber eine 24 Stunden Erreichbarkeit des Störungsservice.

 

Zukunftsfähig:

Die neue Heizungsanlage erfüllt alle aktuellen gesetzlichen Anforderungen. Die Anpassung an zukünftige Vorgaben erfolgt im Heizwerk.

 

Kostengünstig:

Unter Berücksichtigung der anfallenden Investitionen, der Wartungs- und Betriebskosten, sowie der CO2 Steuern sind die jährlichen Heiz-und Warmwasserkosten denen einer Gasheizung vergleichbar oder etwas geringer.

 

Preisstabil:

Die Festlegung der Energiepreise erfolgt nach einem gesetzlich vorgegebenem Schlüssel, der die Einkaufskosten für den Energieträger und die Betriebskosten berücksichtigt. Die Wärmekosten sind nicht ausschließlich an die globale Entwicklung der Energiepreise gebunden. Zudem sorgt der Einsatz von Holzpellets und die Möglichkeit, Holzhackschnitzel einzusetzen, für eine größerePresstabilität gegenüber Gas und Öl.

 

Was Kostet die Umstellung?

Die Gemeinde erhebt einen Anschlusskostenbeitrag in Höhe von 2975 €, inkl. MWSt. Das beinhaltet bis zu 15 Trassenmeter zum Haus, die dazugehörigen Erdarbeiten und die erforderlichen Kernbohrungen für den Hausanschluss.

 

Anschlusskosten

Übergabestation

3.450 €

6.500 €

3.450 €

6.500 €

Staatlicher Zuschuss

Bei Umstellung

von Gas (35 %)

2275 €

Bei Umstellung

von Öl (45 €)

2925 €

Gesamtinvestition 7.675 €

7.025

Alle Kosten inkl. MWSt.
*)Ca. Kosten für eine Danfoss Übergabestation mit 10 kW
Heizleistung und 55 kW Warmwasserleistung (kein Warmwasserspeicher erforderlich) inklusive Installation (Angaben enercity Contracting).

 

Was kostet die Wärme?

Arbeitspreis (inkl. MWSt.)                8,569 ct/kWh

Jahresgrundbetrag (inkl. MWSt.)    633,08 €/Jahr

(aktueller Preisstand, Gültigkeit 01.10.21 - 31.03.22)

 

Bitte beachten Sie: Bei dem Arbeitspreis handelt es sich um die tatsächlich gelieferte Wärmeenergie und nicht um die in einem Energieträger wie Gas oder Öl gespeicherte Energie, die in einem hauseigenen Kessel mit Verlusten in Wärme umgewandelt wird. Je nach Effizienz des hauseigenen Kessels können die Verluste bis zu 30%.

 

Ist Nahwärme teuer?

Auch bei Einbau einer neuen Gasheizung muss nach neuen gesetzlichen Vorgaben ein Anteil von 15% erneuerbare Energie genutzt werden. Die aus dem Arbeitspreis der Nahwärme resultierende Ersparnis gegenüber Wärmeumwandlung im hauseigenen Kessel kann, je nachEffezienz des Kessels, bis zu 30 % betragen.

 

Der Kostenvergleich zeigt: Bei Berücksichtigung aller Kosten ist Nahwärme langfristig eine preisgünstige Lösung.

 

Kostenvergleich_Husby

 

*)Kostenvergleich auf der Grundlage der folgenden Annahmen: Investition Gas-Brennwerttherme inkl. Schornstein: 8.000 €
Lebensdauer Gastherme: 20 Jahre

Wartung und Reparatur: 455 €/Jahr

Erdgas mit 15% Biomethan: 9,178 ct/kWh Durchschnitt 2021,

12,467 ct/kWh Ende 2021

 

wurden 60 €/t

Hinzukommen die Kosten für CO2-Emissionen. Die Bundesregierung sieht ab dem Jahr 2026 einen Preiskorridor zwischen

55 €/t und 65 €/t CO2-Emissionen vor, angenommen werden 60€/t.

 

Wie geht es weiter?

Wann kommt die Nahwärme?

Sobald feststeht, in welchen Teilen der Gemeinde nördlich der Flensburger Straße

genügend Gebäude angeschlossen werden können, beginnt die technische Planung und Vorbereitung einer Ausschreibung.

Die endgültige Auswahl der Erschließungsgebiete und die Aufstellung des Zeitplanes erfolgt auf der Grundlage der Ausschreibungsergebnisse. Wir hoffen, dass diese Entscheidung noch in 2022 getroffen werden kann und erste Gebäude bereits in 2023/24 angeschlossen werden können. Die Gebäude südlich der Flensburger Straße sollen zu einem späteren Zeitpunkt ein Wärmenetz erhalten.

 

Woher kommt die Wärme?

Die Wärmeversorgung erfolgt durch das Heizwerk der Firma enercity Contracting in der Soolücke. Für eine stabile und umweltfreundliche Versorgung wird die Anlage um einen Holzpelletkessel erweitert.

 

Wie kommt die Wärme in das Haus?

Die Wärmelieferung erfolgt durch die Erweiterung des gemeindeeigenen Wärmenetzes in der Soolücke.

Voraussetzung für den Anschluss ist eine ausreichende Zahl von Abnehmern in einem Straßenzug.

 

Wer installiert die Hausübergabestation?

Die Installation und die Inbetriebnahme erfolgt individuell in der Zuständigkeit der Hauseigentümer durch die Beauftragung einer Handwerksfirma. Die Firma enercity Contracting stellt Ihrem Heizungsbauer gerne eine geeignete Übergabestation über einen namhaften Lieferanten zur Montage in Ihrem Haus bei und vermittelt auf Wunsch Heizungsbauer aus der Region.

 

Nahwärmenetz

 

Noch Fragen?

Sie haben Interesse und möchten mehr erfahren? Für die Beantwortung Ihrer Fragen und eine Individuelle Beratung stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Partner gerne zur Verfügung.

 

E|M|N EnergieManufaktur Nord

Bielenberg

 

Peter Bielenberg

Tel.: 0175 - 721 69 66

E-Mail:

 

IPP ESN

Ahmadi

Patrice Ahmadi

Tel.: 0151 - 22060029

E-Mail:

 

enercity Contracting Nord GmbH

Cymbala

Fenja Cymbala

Tel.: 040 - 253038 - 16

Hammerbrookstr. 69

20097 Hamburg

E-Mail:

 

Peter Bielenberg oder Patrice Ahmadi werden ab dem24.03.22 jeden Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr im Gemeindehaus, Flensburger Straße 36 sein, um Sie persönlich zu beraten. Wir bitten um telefonische Anmeldung. Sie sind dann unter den o. a. Mobilfunknummern zu erreichen. Sollte ein Termin ausfallen bzw. verschoben werden, wird dies auf der Webseite der Gemeinde bekannt gegeben. Weitere Infos finden Sie auf der Internetsseite der Gemeinde unter www.gemeinde-husby.de > Aktuelles > Nahwärme

 

 

 

 

Gemeinde Husby

Wappen Husby

 

in Kooperation mit

 

ESN

https://www.ipp-esn.de

 

 

EMN

http://energiemanufaktur.de/

 

wortmann

https://www.wortmann-energie.de

als Planer und Projektmanager

&

enercity_contracting_Logo_RGB_Verlauf

https://www.enercity-contracting.de/ueberuns/enercity-contracting/enercity-contracting-nord/index.html

als zukünftiger Betreiber

V.i.S.d.P

Gemeinde Husby

Der Bürgermeister Flensburger Str. 36

24975 Husby

 

Wenn Sie uns bereits im Sommer 2020 mitgeteilt haben, dass Sie an einem Nahwärmeanschluss interessiert sind, teilen Sie uns bitte mit der folgenden Interssensbekundung mit, ob Sie weitere Beratung benötigen oder vom Betreiber kontaktiert werden möchten:

 

Interessensbekundung mit Datenschutzhinweisen_Onlineversion

 

Wenn Sie bisher noch nicht kontaktiert wurden und Interesse an einem Nahwärmeanschluss haben, füllen Sie bitte den folgenden Fragebogen aus und senden ihn an die Gemeinde zurück:

 

Fragebogen mit Datenschutzhinweisen_Onlineversion

 

Sie können die Formulare in den Briefkasten des Gemeindehauses, Flensburger Straße 36 werfen oder per Email schicken an